Schiffsmodellsport in Haldensleben

"Ein fast vergessenes Kapitel"

 Am 6 und 7 Mai 2013 besuchten wir die Elbmetropole Hamburg. Für den Sonntag hatten wir eine Hafenrundfahrt geplant. Nachdem wir am Sonnabend bei strömenden Regen das Internationale Maritime Museum besucht hatten, waren wir nicht sicher ob das Wetter mitspielt. Aber wie das so ist, wenn Engel reisen, der Himmel war bedeckt aber es war Trocken und die Temperaturen waren erträglich.

Also ab  in den Hafen, zu den Landungsbrücken und nach Anbietern sich umgesehen. Ich wäre gerne mit der Classic-Queen, der Queen-Reederei gefahren, aber die Abfahrtzeiten waren mit unserer Planung nicht zu vereinbaren da wir ja um 15 Uhr wieder mit dem Zug nach Hause wollten.

Das Schiff Classic-Queen  wurde Anfang der sechziger Jahre als Sanssouci  auf der Elbe Werft Edgar Andre gebaut und 1964 in Dienst gestellt. Mein Vater führte die Gütekontrolle durch.

Aber sei es drum, wir haben dann eine Hafenbarkasse genommen und die fuhren auch durch die Speicherstadt. In der Bildergalerie werde ich alle Fotos hochladen. So eine Rundfahrt ist sehenswert, es lag von allen möglichen Schifftypen was im Hafen, vom Kriegsblech bis zu einem Erdgasförderschiff, besonders gruselig fand ich den Seelenverkäufer Chipolbrok Galaxy aus Hongkong. Schön war auch das Trockendock von Blohm & Voss, Dock 11, da wurde ein Spezialschiff überholt. In Dock 10 lag der Kreuzfahrer Independence oft the Seas. Alles weitere kann man in der Bildergalerie beschauen.

Der Besuch in Hamburg hat sich richtig gelohnt, auch wenn ich zugeben muss dass es Hardcore war. Das nächste Mal werden wir mehr Zeit einplanen, auch wenn man Hamburg sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erleben kann, es gibt einfach viel zu viel zu sehen. Auch wenn wir uns erstmal nur maritime Ziele ausgesucht haben, war die Zeit zu knapp.