Schiffsmodellsport in Haldensleben

"Ein fast vergessenes Kapitel"

Wie ich schon beschrieben hatte baute ich den leichten Kreuzer HMS Penelope in den achtzigern Jahren im Maßstab 1:200.Im Jahr 2014 beschloss ich sie noch mal zu bauen im Maßstab 1:100 somit möchte ich hier, mein neues Projekt vorstellen, es ist ein leichter Kreuzer der Arethusa-Klasse und zwar das dritte Schiff die HMS Penelope. Die einzelnen Einheiten waren die HMS Arethusa, HMS Aurora, die HMS Penelope und die HMS Galatea. Gebaut wurde die Penelope bei Harland & Wollf in Belfast. Die Kiellegung erfolgte am 30.05 1934, der Stapellauf war 15.10 1935, die Indienststellung erfolgte 13.11.1936. Die maximale Verdrängung betrug 6665 t bei einer Länge von 154m und einer Beite von 16m und einem Tiefgang von 4,3m. Angetrieben wurde das Schiff von 4 Parson Dampfturbinen mit 4 Admiralty 3.Trommel-Ölkessel. Damit erreichte sie eine Höchstgeschwindigkeit von 32 kn und hatte damit eine Reichweite von 1900 Meilen, währen sie bei einer Marschgeschwindigkeit von 13 kn über 5600 Meilen bewältigen konnte. Nach der Indienststellung war die HMS Penelope dem 3 Kreuzergeschwader im Mittelmeer zugeteilt und auf der Insel Malta stationiert. Am 11.01 1940 wurde sie zum 2 Kreuzergeschwader der Home Fleet versetzt und nahm Konvoi aufgaben war, Im April und Mai beteiligte sie sich an der Norwegen Operation der Home Fleet. Bei dieser Operation,lief sie am 11.04.1940 im Vestfjord auf Grund wobei die Kessel geflutet wurden. Dem Zerstörer Eskimooo konnte sie aber bergen und abschleppen, vom 16.05.1940 bis August 1941 wurde sie in Tyne repariert und umgebaut, unter anderen wurde das Katapult mit dem Bordflugzeug entfernt und dafür zusätzliche 40 mm PomPoinstalliertrt außerdem bekam sie eine Dazzler-Tarnung. Nach dem Werftaufenthalt eskortierte die HMS Penelope vom 17.08 1941 - 09.09.1941 die HMS Duke of York nach Rosyth. Danach war sie wieder im Patrouillendienst zwischen dem Durchgang von Island nach Färöer im Einsatz bis sie von 06.10-10.10 für die HMS King Georg V und dem Flugzeugträger HMS Victorious Geleit gab für ihren Einsatz in der Operation ,,EJ´.´ Ab dem 21 .10.1941 bildeten sie mit ihrem Schwesterschiff HMS Aurora den Kern des Geschwaders Kraft K im Mittelmeer wo sie wieder auf Malta stationiert waren. Bei den Einsätzen im Mittelmeer war Die HMS Penelope recht erfolgreich wurde aber durch Bombensplitter und Schrapnell sehr oft beschädigt so das sie den Spitznamen HMS Petterpot von der Besatzung bekam. Zu ihrem letzten Einsatz lief sie unter dem Kommando von Kapitän GD Belben am 18.02.1944 aus Neapel aus um an der Landeoperation von Anzio teil zu nehmen. Dabei wurde sie von U 410 unter Oberleutnant zur See Horst-Arno Fenski torpediert und ging bei 40,55 Grad Nord und 13,25 Grad Ost unter. 417 Mann der Besatzung gingen mit ihrem Kapitän unter, nur 206 konnten gerettet werden. In der Sankt Anna-Kirche zu HM Dockyard in Portsmouth gibt es eine Gedenktafel für die gefallene Seeleute. Die Penelope war das letzte Schiff welches der Engländer im Mittelmeer verloren hat.